Fechtverband Niedersachsen

Finden Sie den Verein in Ihrer Nähe.

Neues vom Fechtertag 2017

Der Fechtertag hat die Berichte der Vorstandsmitglieder diskutiert und anschließend den Vorstand entlastet . Dabei wies der Vizepräsident Finanzen nochmals auf die prekäre Finanzlage des Verbandes hin und die dadurch unpopuläre Entscheidung des Vorstandes, kurzfristig die Streichung des Zuschusses für die Kampfrichterkosten auf den DMs zu beschließen. ​​​​​​​​​​​

Die Kassenprüfer attestierten dem Vorstand insbesondere dem Vizepräsident Finanzen eine korrekte ,solide aussagefähige Kassenführung .

Bei den vorliegenden Anträgen wurden vor allem die Anträge zur Beitragserhöhung diskutiert. Abgelehnt wurde der Antrag für eine drastische Beitragserhöhung, die der Leistungsverbesserung durch professionellere Trainingsangebote durch den Verband beinhaltete. ​​​​​​ Der Antrag vom Vorstand über eine moderate Erhöhung um 5 Euro wurde beschlossen. Dies ist nach 10 Jahren eine der allgemeinen Kostenentwicklung angeglichene Erhöhung . Sie versetzt den Verband auch wieder in die Lage Bezirke und eine Bezuschussung der Kampfrichterkosten und ähnliches zu ermöglichen . Dies erwähnte vor allem unser Vizepräsident Finanzen .

 

Weitere Anträge waren ​​​​​​​​​​von Blau-Weiss Buchholz e.V. über eine Ergänzung des Paragraphen 14 der Satzung. Der Antrag wurde abgelehnt​​​​​​​

Ein weiterer Antrag von Buchholz über eine gemeinsame LM 2018 im Degen Junioren- und Aktivenbereich mit dem FBSH wurde ebenfalls für den Augenblick abgelehnt.

Der Antrag von Hameln wurde als formale Änderung der Sportordnung beschlossen.

 

In 2 Arbeitsgruppen wurden die Probleme und deren Möglichkeiten der Verbesserung erarbeitet .Die der Vorstand als Arbeitsauftrag erhielt. ​​​ 1.Arbeitsgruppe beschäftigte sich mit der Motivation von Kindern und welche Hemmnisse vorhanden sein könnten ,die dazu führen sich nicht an Turnieren und Lehrgängen zu engagieren. ​​​​​​ ​​​

2.Arbeitsgruppe beschäftigte sich mit der Kommunikation des Verbandes ,die unbedingt verbessert werden muss und auch im Öffentlichkeitsbereich mehr geschehen sollte.

Zum Anfang Nach oben

# # # #