Fechtverband Niedersachsen

Finden Sie den Verein in Ihrer Nähe.
( ! ) Es gibt neue Nachrichten auf der Hauptseite

Buchholzer Fechtwochenende

 

11.07.2019

TSV Buchholz 08 holt die deutschen Meisterschaften im Rollstuhlfechten 2019 nach Buchholz.

Es war wirklich das Highlight 2019 für den Fechtbereich des TSV Buchholz 08! Im Rahmen des 111jährigen Jubiläums des Vereins organisierten wir die Austragung der deutschen Meisterschaften im Rollstuhlfechten. Zusätzlich fanden die Bezirksmeisterschaften 2019, ein Zwergen- sowie der erstmalig ausgetragene Brunsberg-Pokal statt. Also Fechten satt.

Wir waren von der Idee angetrieben, Menschen mit und ohne Behinderung zusammen zu bringen, die ihren Sport mit Leidenschaft ausführen und lieben. Nachträglich kann ich sagen, dass dieses Konzept voll aufging.

Bereits im Februar begannen die aktive Planungen des Events. Am 29.-30.06. war es dann soweit. Die Spiele konnten beginnen. Die Teilnehmer reisten aus ganz Deutschland an. Die Equipe des nationalen Rollstuhlfechtsports war mit dabei. Viele Fechter gehören der obersten Spitze auf der internationalen Bühne bei Weltmeisterschaften und Weltcup-Turnieren an. Stellvertretend sollen hier Felix Schrader, der Florett-Weltmeister U17 und Degen-Vizeweltmeister U17aus Esslingen und Maurice Schmidt aus Böblingen genannt werden. Maurice erfocht im Degen bei dem diesjährigen Weltcup in Sao Paulo die Silbermedaille und war dort Deutschlands erfolgreichster Fechter.

Gefochten wurde bei den deutschen Meisterschaften in allen drei Waffen Florett, Degen und Säbel in den Altersklassen U23 und Aktive. Je nach Behinderungsgrad werden Aktive beim Rollstuhlfechten zusätzlich in die Kategorien A und B eingeteilt. Es gab insgesamt 52 Starts, die es in sich hatten. Hochspannend und eine Herausforderung für Mensch und Material.
Maurice Schmidt und Tim Widmaier (beide SV Böblingen) waren mit zusammen 7 Meistertiteln die erfolgreichsten Fechter. Julius Haupt vom PSV Weimar konnte sich 2 Goldmedaillen sichern.
Die Siegerehrungen wurden musikalisch vom Blasquartett RehGazer aus Jesteburg begleitet, das dem Event u.a. mit der Nationalhymne einen würdigen Rahmen gab.

Siegerehrung der Rollstuhlfechter durch Max Hartung

Nicht zu vergessen sei der unerwartete Hallenbesuch von Max Hartung, dem frisch gebackenen Europamannschaftsmeister im Säbel und Bronze-Medaillen-Gewinner von Düsseldorf. Da war die Aufregung bei allen Fechtern natürlich groß. Er überreichte den Rollstuhlfechtern ihre Urkunden und Medaillen.

Fabian Schneider wird bei den Meisterschaften des Bezirks „Lüneburger Heide“ bei den Aktiven in allen Waffen Bezirksmeister, Kerstin Müller bei den Aktiven im Säbel Bezirksmeisterin und Norbert Müller Degenbezirksmeister bei den Senioren.

Neben den deutschen Meisterschaften fanden am Samstag parallel auch die Bezirksmeisterschaften des Bezirks Lüneburger Heide statt. Dafür traten 54 Fechtern in allen Altersklassen und Waffen auf die Bahnen. Vom TSV Buchholz 08 traten insgesamt 7 Fechter an. Fabian Schneider wurde Bezirksmeister in allen 3 Waffen. Kerstin Müller wurde Bezirksmeisterin im Säbel Aktive. Norbert Müller wurde Bezirksmeister im Degen bei den Senioren. Des weiteren erfochten sich unsere Fechter*innen gute Platzierungen in allen Altersklassen.
Der Dank gilt auch den Organisatoren des Bezirkes Kai-Uwe Hickl aus Munster (Bezirkssportwart) und Jürgen Stage vom Blau-Weiss-Buchholz (Bezirksfechtwart).

Für dieses Wochenende hatten wir noch einen Zwergenpokal im Gepäck. Hier sollten die jüngeren Fechterinnen und Fechter, die noch keinen Fechtpass haben, Turniererfahrungen sammeln. Vor dem eigentlichen Turnier mussten alle Teilnehmer einen Parcours durchlaufen, wo Fertigkeiten wie Waffenführung und Stoßgenauigkeit gefordert war. Überraschend bekamen wir noch tierischen Besuch des OBI Bibers. Er ließ sich von den Jüngsten die Fertigkeiten zeigen und nahm auch selbst die Waffe in die Hand.

Ehrung unseres langjährigen Trainers Boris Touretski

Für seine langjährigen Verdienste im Fechtsport Niedersachsen und Deutschland wurde unser Trainer Dr. Boris Touretski am Sonntag geehrt. Extra zur Ehrung reisten viele seiner Wegbegleiter und ehemaligen Schüler an. Die Laudatio hielten die Vize Präsidentin des niedersächsischen Landesfechtverbandes Sybille Boldt und Boris ehemaliger Fechtschüler Vassili Golod. Er ist heute Journalist, engagiert sich ehrenamtlich im Deutschen Journalisten-Verband und für die Interessen junger Fechter*innen.

 

 

Brunsberg-Pokal

Das Wochenende fand mit dem erstmalig ausgetragenen Brunsberg-Pokal im Florett und Degen seinen würdigen Abschluss. Und hier zeigte sich Inklusion, wie sie gelebt werden sollte. Rollstuhlfechter Nils Neumann aus Esslingen nahm kurzer Hand am Brunsbergpokal teil.
Erster im Florett wurde Nils Müller, erster beim Degen wurde Fabian Schneider.

 

 

 

Was ist mir noch wichtig?

Bei allen Teilnehmenden des Turniers ist mir besonders der Zusammenhalt und die Fairness untereinander aufgefallen, obwohl Fechten ein Individualsport ist. So ging ein ereignisreiches Wochenende in einer allseits gelobten Atmosphäre erfolgreich zu Ende.
Ich möchte mich bei Allen bedanken, die es ermöglicht haben, ein Event dieser Größe auf die Beine zu stellen. Mädels in der Cafeteria, Ihr ward wunderbar! Ohne Euch wäre dieses tolle Wochenende nicht möglich gewesen.
Je vous tire mon chapeau.
York Lattemann

Zum Anfang Nach oben

# # # #