Fechtverband Niedersachsen

Finden Sie den Verein in Ihrer Nähe.
( ! ) Es gibt neue Nachrichten auf der Hauptseite

Florett-DM in München

Unsere niedersächsischen FlorettfechterInnen haben bei der Florett-DM in München die Fahne hochgehalten. (Foto: Privat)

12 FechterInnen aus Niedersachsen sind nach München zu den Deutschen B-Jugend Meisterschaften gereist. Dabei konnte vor allem Gesa Dünkel mit ihrem Achtelfinal-Einzug überzeugen. 

Im jüngeren Jahrgang der Damen starteten Lara Goldmann (MTV Braunschweig), Hanna Franziska Meyer (Blau-Weiss Buchholz) und Gesa Dünkel (FC Soltau). Dünkel erreichte das Achtelfinale und holte mit Platz 15. das beste Ergebnis aus niedersächsischer Sicht. Die amtierende Landesmeisterin Goldmann überstand souverän die Vorrunde, schied allerdings in der Zwischenrunde aus und belegte in der Endabrechnung Rang 39. Meyer erwischte eine stark besetzte Vorrunde und schied bereits an dieser Stelle aus. Sie belegte Platz 55.

Im älteren B-Jugend Jahrgang traten neben der amtierenden Landesmeisterin Kira Kaufmann mit Hannah Meyer, Jule Malz und Paula de la Roche gleich drei Fechterinnen aus Wilhelmshaven an. Dabei überzeugte vor allem de la Roche mit einer starken Leistung und belegte einen guten 25. Platz. Die beiden anderen Frisia Starterinnen kamen gut durch ihre Vorrunden, mussten sich aber in der Zwischenrunde den Gegnerinnen geschlagen geben: Meyer landete auf Platz 36, Malz auf Platz 39. Kira Kaufmann setzte sich in der Zwischenrunde durch, musste sich dann aber einer stärkeren Gegnerin geschlagen geben und belegte den 30. Platz 30.

Bei den Jungs sah es ähnlich aus. Im jüngeren B-Jugend Jahrgang starteten Nick-Malte Lenschow (MTV Soltau), Valentin Rafalzyk (FC Soltau) und Fritz Henry Otto (ASC Göttingen). Lenschow überstand souverän die Vorrunde, musste sich seinen starken Gegnern in der Zwischenrunde aber geschlagen geben und belegte schlussendlich Platz 41. Otto erreichte Platz 42., Rafalzyk kam auf Rang 45.

Im älteren B-Jugend Jahrgang gingen Jochen Nienhoff, Justus Klingler (beide FK Hannover) und Gustav Krüger (SV Delmenhorst) auf die Planche. Als 21. hat sich Nienhoff als Bestplatzierter der Niedersachsen in einem sehr starken Teilnehmerfeld gut behaupten können. Krüger ging als 35. und Klingler als 55. vom Feld.

Am zweiten Wettkampftag wurden die Mannschaftsentscheidungen ausgetragen. Die Jungs belegten hier Rang 12. Bei den Mädchen gingen zwei Teams aus Niedersachsen an den Start: Frisia Wilhelmshaven und die Startgemeinschaft Buchholz/Braunschweig. Frisia startete souverän konnte aber gegen Westfalen II ihre Überlegenheit nicht ins Ziel bringen und schied auf Platz 17. aus. Die STG Buchholz/Braunschweig landeten auf Platz 20.

Großen Dank an die Betreuung durch Heidrun West, die das Organisatorische gut in der Hand hatte und an die engagierten Eltern, ohne die so ein Start wohl nicht möglich gewesen wäre.

Andrea Goldmann

# # # #