Fechtverband Niedersachsen

Finden Sie den Verein in Ihrer Nähe.
( ! ) Es gibt neue Nachrichten auf der Hauptseite

Neue Landesmeister im Degen und Florett

 

„Niedersachsen sucht den Landesmeister“ hieß es am vergangenen Wochenende (16./17. Februar) in der Löwenstadt Braunschweig. Im Degen und Florett waren dabei insgesamt 72 Fechterinnen und Fechter am Start.

Im Damendegen setzten sich Catherina Schwab (Osnabrück) und Laura Hackmack (Nordhorn) gegen die weitere Konkurrenz durch und standen sich damit verdient im Finalgefecht gegenüber. Das Duell hatte es in sich, blieb bis zum letzten Treffer offen, ehe sich Schwab hauchdünn mit 15:14 durchsetzte. Die frisch gebackene Landesmeisterin durfte sich gleich doppelt freuen: Durch den Sieg nahm sie neben der Goldmedaille auch ein DM-Ticket mit nach Hause, auf das sie mit ihrer Ranglistenplatzierung eigentlich keine Chancen mehr hatte.

Landesmeister bei den Herren wurde Niclas Schlüter. Der Braunschweiger gewann sein Finale in souveräner Manier gegen Jens Meyer (Soltau) und wurde damit zum vierten Mal Landesmeister.

Die Damenmannschaft vom SV Vorwärts Nordhorn holte sich den ersten Landestitel in die junge Fechtabteilung mit einem 45:44-Erfolg gegen die Mannschaft des Osnabrücker SC. Das Schlussgefecht war übrigens eine Neuauflage des Finalduells im Einzel: Mit 13 Treffern gelang Catherina Schwab beinahe noch die Wende für die Osnabrückerinnen, doch mit dem letzten Treffer revanchierte sich Hackmack doch noch für die vorangegangene Niederlage.

Auch bei den Herren gewann mit dem MTV Soltau das Team des Vizelandesmeisters im Finale gegen den MTV Braunschweig um Landesmeister Niclas Schlüter. Für Soltau der insgesamt vierte Titel in Folge.

Drei entscheidende Treffer in den letzten 10 Sekunden? Das geht! Wibke Exner (Hannover) hat im Damenflorett gezeigt wie: Mit einem großen Kämpferherz drehte sie kurz vor Schluss einen 12:14-Rückstand zu ihren Gunsten und gewann mit 15:14 gegen eine am Boden zerstörte Ina Schicke (Braunschweig). Nach diesem Kraftakt ließ sich die Hannoveranerin auch den Sieg im anschließenden Finale nicht mehr nehmen und setzte sich gegen Schickes Vereinskameradin Sophia Renz mit 15:8 durch.

Bei den Herren durfte sich ein Teenager die Goldmedaille um den Hals hängen lassen. Der 16-Jährige Dominik Stienhenser (Osnabrück) drang ohne Niederlage ins Finale vor und behielt auch hier gegen den zehn Jahre älteren Routinier Fridolin Röder (Brauschweig) in einem spannenden und hochkarätigen Finale mit 15:13 die Oberhand.

Überraschend verliefen die Halbfinals im Herrenflorett-Mannschaftswettbewerb. Der TC Hameln unterlag gegen den MTV Braunschweig und Eintracht Hildesheim schlug den Osnabrücker SC um Einzel-Landesmeister Dominik Stienhenser. Das anschließende Finale gewann Braunschweig mit 45:36 gegen Hildesheim und ist damit für die Deutschen Meisterschaften am 21. April in Tauberbischofsheim qualifiziert. Im Damenflorett gab es ebenfalls Gold für Braunschweig: Mit 45:32 gegen die Mannschaft des TK Hannover. Bemerkenswert: Ina Schicke erhielt keinen Gegentreffer.

Werner Hensel/Vassili Golod

# # # #