Fechtverband Niedersachsen

Finden Sie den Verein in Ihrer Nähe.
( ! ) Es gibt neue Nachrichten auf der Hauptseite

21.11.2019

Deutsche Veteranen Mannschaftsmeisterschaften
am 9./10. November in Erfurt

Zum 25. Mal fanden die Deutschen-Veteranen-Mannschaftsmeisterschaften im Fechten statt. Gebildet werden die Mannschaften aus drei Fechtern, die mindestens 40 Jahre, aber zusammen mindestens 140 Jahre (Damen) bzw. 150 Jahre (Herren) sein müssen.
Aus Niedersachsen waren dieses Jahr nur drei Mannschaften dabei.
Im größten Teilnehmerfeld Herrendegen (12 TN) startete der MTV Braunschweig mit Matthias Baier, Werner Hensel und Niclas Schlüter. Mit zwei Siegen und einer Niederlage stiegen sie ins KO ein und gewannen gegen Erfurt 5:2. Gegen den nächsten Gegner Heidelberg mit den frischgebacken WM-Gold- und Silbermedaillengewinnern reichten die drei Siege von Schlüter nicht, das Team verlor 3:5. Mit einem Sieg (5:3) gegen München und einer knappen Niederlage gegen den ETV Hamburg landeten sie schließlich auf Platz 6. Heidelberg wurde Deutscher Meister vor Leverkusen.

 

Foto: privat

Im Herrenflorett (7 TN) focht die Startgemeinschaft Hannover /Wolfsburg  mit Ulrich Bode, Bertold Schaum (beide FKH) und Heinrich Böhmer (Jahn WOB). Mit Niederlagen gegen Duisburg (0:9) und ETV HH (4:5) starteten sie in der Vorrunde, gewannen das erste KO gegen Münster (5:4) und verloren das Viertelfinale gegen Speyer (2:5). Den nächsten Kampf gegen Speyer gewannen sie 5:3 und konnten schließlich den 5. Platz belegen. Deutscher Meister wurde der Vorrundengegner Heidelberg vor den beiden Hamburgern Vereinen VfW Oberalster und ETV.

Ein kleines Starterfeld bildeten die Florettdamen (4). Hier focht daher jede Mannsnchaft gegen jede. Für die Startgemeinschaft Hannover mit Katharina Kroggel, Viktoria Manusina (beide FKH) und Karin Jansen, Andrea Székely (beide TKH) lief es gut an. Sie schlugen zunächst Ditzingen mit 7:2, dann Dörnigheim mit 5:4. Im Schlussgefecht um den 1. Platz unterlag Hannover aber deutlich mit 2:7. Die Damen freuten sich trotzdem sehr über die Silbermedaille.

 

Foto: privat
Foto: privat

Karin Jansen

Zum Anfang Nach oben

# # # #